Meine Motorräder und ich

Jeder liebt sein Motorrad und hält es für das schönste Bike der Welt – Und sie ALLE haben Recht!

Hier geht es zu einer kleinen Bildergalerie. Da die Bilder z.T. ettliche Jahre alt sind und z.T. keine Originale mehr existieren, entspricht die Qualität leider nicht immer dem, was heutigen „Sehgewohnheiten“ entspricht.

Meine Motorräder und ich…

Viele schöne Stunden mit dem Motorrad

Schon lange vor meinem 18. Lebensjahr war ich ein absoluter Motorrad-Fanatiker. (Ja! Das bin wirklich ICH!)

Früh übt sich, was ein Motorradfahrer werden will.
Aus dem Burschen KANN ja später nur ein Motorradfahrer werden…

Wenn man so früh anfängt…. was soll daraus schon werden….?
Na klar! Ein Biker!
Es folgte die übliche Karriere: Mofa, 80er und dann lange nichts.
Es dauerte eine ganze Weile, bis ich meinen Traum realisieren konnte.

Im Jahre 1989 ging es endlich los. Ich erwarb eine gebrauchte YAMAHA XT500.

Yamaha XT 500 - Codename "Knöchelbrecher"
Yamaha XT 500 – Codename „Knöchelbrecher“

Ein echtes Fun-Bike! Kerniger Sound und unverwüstliche Technik. Bis auf die Tücken beim Starten (Beiname „Knöchelbrecher“) das ideale Einsteigergerät!
Da meine finanziellen Mittel nur für ein Fahrzeug ausreichten, fuhr ich die XT auch im Winter. Wer das Wellbachtal kennt, der kann sich etwa vorstellen, daß man hier eine Menge Erfahrungen sammelt, wenn man mindestens ein Mal pro Woche die Strecke Kaiserslautern <-> Bad Bergzabern, Sommers wie Winters, fahren muß. Den Umweg über Pirmasens wollte ich mir dann doch nicht immer antun. 🙂 So fand ich mich denn auch öfters mal mit der XT im Graben, wenn der Schnee wieder mal rutschiger war als er aussah… Aber passiert ist, dank guter Kleidung, nie etwas. Auf jeden Fall hat sich in dieser Zeit der Spruch „Es gibt kein schlechtes Wetter – nur unpassende Kleidung!“ mehr als bewahrheitet!
Ohne Faserpelz-Thermo-Unterwäsche wäre ich wahrscheinlich unterwegs erfroren.


Schon bald darauf ergab sich der Wechsel von der 27PS in die 50PS Klasse.

YAMAHA XV 500 SE

Yamaha XV 500 SE

Mit Koffern und Topcase von Hepco & Becker versehen, unternahm ich mit diesem Bike die erste größere Tour in die ARDÈCHE.


Auch von meinem nächsten Bike ist mir leider kein Bild geblieben – Eine rote R 100 RT, mit der ich einige tolle Touren unternahm. Besonders als Alltags-Bike (ich hatte zu dieser Zeit kein Auto) hat sich die R100RT bewährt, weil die Verkleidung in jeder Situation sehr guten Wind- und Wetterschutz bietet.


Auf den Geschmack des Boxers gekommen, war dann die nächste Maschine natürlich wieder eine BMW.
Ein Winzer bei Edenkoben verkaufte seinen „Sonntags-Traktor“ – Eine Gelegenheit für mich. Zwar gefiehl mir die Originalfarbe der R 80 G/S nicht besonders, aber dafür gibt es ja schließlich Farbe…

BMW R80 G/S
Nach dem Umbau war aus der G/S beinahe eine GS geworden.


Nach der R80 G/S hat mich dann irgendwie der Teufel geritten. Ich wollte mal richtig Power unterm Hintern. Für ein reines Heizgerät war ich nicht der Typ, also habe ich nach Alternativen gesucht – und eine gefunden! YAMAHA FJ 1200

Alle haben mich für verrückt erklärt, wenn sie meine lila-farbene FJ1200 sahen… aber das Teil lief und lief und lief… und das verdammt schnell… 😉

Yamaha FJ 1200
Meine FJ war ganz gewiß KEIN Alltagsmotorrad. Mit dem Teil ist man aufgefallen, egal wohin man fuhr.


Aber ich habe zu meinem alten Stil zurückgefunden. Der Japaner war ja ganz nett – aber eine BMW bleibt eine BMW. So war das nächste Bike dann wieder eine echte bayerische Gummikuh.

R80 RT 2

Mit Stereoanlage, Warnblinkanlage, Nebel- und Zusatzscheinwerfern und vielen weiteren Extras ausgestattet steht die betagte BMW auch modernen Bikes in Bequehmlichkeit in nichts nach. Ganz im Gegenteil: Selbst eine K100 RToder eine Honda Pan-Europe können noch von der bequehmen Sitzhaltung und der effektiven Verkleidung lernen! R80 RT 1

 

Und der große Vorteil der alten R-Modelle: man kann sie unterwegs mit einem Hammer und zwei Schraubenschlüsseln reparieren, ohne vorher ein Maschinenbau-Studium abgeschlossen zu haben!

 

 

 


Das einzige Bike in meiner Sammlung, das es jemals mit der R 80RT / R100RT aufnehmen konnte, war eine Honda GL500 SilverWing in der Originalversion.

HONDA GL500 SilverWing

Leider ist diese kleine Schwester der GoldWing für den deutschen Markt so zusammengestrichen worden, daß zwar der deutsche TÜV zufrieden, der Biker aber der Betrogene war.
Ich hatte das Glück, die Originalversion in England für eine ganze Saison fahren zu können. Leider habe ich es versäumt Bilder von meinen Touren durch südliche England zu machen. Ich bedaure dies heute zutiefst, denn das alte Dorset ist ganz gewiss eine Reise wert!
Überhaupt gibt es im südlichen England Strecken, die weitestgehend unentdeckt nahezu frei von Motorrad- und sonstigen Touristen auf den abenteuerlustigen Reisenden warten und ihn, wenn er sie denn mal gefunden hat, reichlich für seine Mühen belohnen.


Nach meiner Rückkehr aus England mußte ich wieder einmal eine Weile ohne Motorrad zubringen. Aber nach ca. 1 1/2 Jahren überkam es mich dann wieder. Länger war nicht zuzumuten!

K100 RT 1
Eine gebrauchte K100RT kam dem, was ich von meiner GL500 SilverWing gewöhnt war, schon recht nahe. Aber eben nur nahe… Vielleicht hat ja BMW mit der neuen K1200LT das Ziel erreicht? Aber für DM28.000,- ????

K100 RT am Wendelstein
Wie man sieht, steht es um das Steigvermögen der BMW nicht schlecht. Auf dem Weg zu diesem Fleckchen, im Gebiet um den Wendelstein, geht die Straße so steil bergauf, daß es nicht möglich ist, mit dem Motorrad anzuhalten, ohne nach hinten wegzurutschen. Ein heikles Unternehmen, wenn einem auf dem Weg ein Kleinlaster begegnet… 😉


Es folgte eine BMW F650.Jan vor BMW F650
Ein Abstieg? Sehe ich nicht so. Das Teil ist, verglichen mit so einer großen Tourenmaschine, herrlich leicht und wendig! Im Münchner Stadtverkehr hat sich die F650 ebenso bewährt, wie auf schmalen Alpensträßchen. Gerade auf letzteren lässt sich die Funduro erstaunlich flott bewegen.


Leider fehlen mir von unseren nächsten beiden Bikes Bilder:

Bianca:  Yamaha XJ 600 (Bj. 89)
Jan:         Honda  CBR 900 F Bol D’Or (Bj. 81)


Danach gab es eine längere Abstinenz-Phase. Anschließend bin ich beim bisherigen Highlite meiner Motorrad-Karriere angelangt.

Honda ST1100 ar - Pan EuropeanHonda ST1100 Pan Euopean


Motorradaufkleber von www.Aufkleber-Land.deWerbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.